Birgit Onori

Persönliche Daten

Ich bin 53 Jahre alt und ich lebe seit 1988 zusammen mit meinem Mann Reginaldo Onori und jetzt noch zweien unserer vier Kinder in Velbert.
Als Tochter meiner Eltern, Monika und Jürgen Fritz Tödtmann, wurde ich 1967 in Neviges jetzt Velbert geboren. Nach einem sechsjährigen Aufenthalt in
Neviges lebe ich seit meinem 6. Lebensjahr mit meinenEltern und meinen zwei Brüdern und einer Schwester in Langenberg.                         

Als Kind war es schon immer mein Traum eines Tages Krankenschwester zu werden. Dieses Ziel habe ich beharrlich verfolgt. Vom Gymnasium Langenberg über das Nikolaus-Ehlen-Gymnasium und einer Ausbildung zur staatlich geprüften Krankenschwester habe ich schließlich das
Examen bestanden und die Genehmigung zur Führung der Berufsbezeichnung Krankenschwester erhalten.
Ich bin stolz darauf als Kind aus einem Arbeiterhaushalt das Abitur und das Examen in einem anspruchsvollen Ausbildungsberuf erlangt zu haben.

Als Frau eines Italieners war es mir ein Anliegen, meine Kinder weltoffen und vorurteilsfrei zu erziehen. Meine Geschichte und die meiner
angeheirateten Familie prägt mich. Als Krankenschwester, engagierte Gewerkschafterin und sachkundiger Bürgerin verfolge ich das Ziel, eine lebenswerte Stadt für alle Menschen zu gestalten, ganz unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Geldbeutel und sexueller Identität.
Im Jahr 2015 habe ich mich das erste Mal politisch engagiert. Im Zuge der geplanten Privatisierung des Klinikum Niederberg war ich Mitbegründerin einer Bürgerinitiative, die sich für den Erhalt des Klinikum Niederbergs ein.

 

Politische Laufbahn:
Bereits seit 10 Jahren setze ich mich als aktives Mitglied bei Ver.di für berufspolitische Themen,
wie Arbeitnehmerrechte, aber auch gesellschaftspolitische Themen wie die Grundrente und den
Mindestlohn ein.
Seit September 2015 bin ich auch auf kommunaler Ebene aktiv: als Mitbegründerin der
Bürgerinitiative für den Erhalt des Klinikum Niederbergs in kommunaler Trägerschaft setzte ich
mich schon damals für das Bürgerbegehren ein.
So wurde ich im Mai 2018 für DIE LINKE. Velbert als sachkundige Bürgerin tätig und darf diese
seit 2020 auch als stellvertretende Vorsitzende repräsentieren.

Zurzeit bin ich in diesen Ausschüssen und Aufsichtsräten aktiv:
– Bezirksausschuss Velbert-Langenberg
– Betriebsausschuss Kultur- und Veranstaltungsbetrieb Velbert
– Kulturausschuss

Zurzeit bin ich in diesen Ausschüssen und Aufsichtsräten als stellvertretendes Mitglied aktiv:
-Verwaltungsrat TBV AöR